Treppchentag für den ESV

Kinder, Junioren und Jugend überzeugen auf dem ersten Tag der Regensburger-Tanz-Tage (ReTaTa)

Am Samstag, den 7.7.2018, fand in Regensburg bei tollem Tanzwetter – Sonnenschein aber nicht zu warm – der erste Tag der ReTaTa statt. Dabei galt es für die Kinder und Jugendlichen der D bis A Klasse sich um Bayernpokalpunkte zu messen. Mit dabei waren auch viele Ingolstädter Paare, die sowohl in Latein, als auch in den Standardtänzen, an den Start gingen.

Mit Paul und Victoria Wawrzyniak startete das erste Ingolstädter Paar in der Kinder D Latein sowie der Junioren I D Latein. In beiden Turnieren zeigten sie, dass sich eifriges Training und regelmäßiges Arbeiten mit unseren Trainern auszahlt. In beiden Turnieren war das Treppchen hart umkämpft: in der Kin D mussten sich Paul und Victoria nur einem Paar aus Augsburg geschlagen geben und belegten den zweiten Platz. In der Jun I D setzten die beiden die „on-the-fly“ Anweisungen des anwesenden Trainers Illya Korovay direkt um und verbesserten ihre Platzierung: der erste Platz – und eine damit verliehene handgemachte Tontrophäe – ging nach Ingolstadt.

Als zweites Ingolstädter Paar gingen Marko Kunkevych und Nicole Kublik auf die Tanzfläche. Beide hatten Großes vor an diesem Tag, starteten sie doch gleich in vier Turnieren: Junioren I C & Junioren II C Standard, sowie Junioren I C & Junioren II C Latein. In dem ersten Standardturnier zeigte das elegante Paar unter den Augen ihres Trainers Manuel Schöke eine tolle Darbietung und belegte verdient den ersten Platz. Im kombinierten Turnier der Jun II C Std / Jug C Std belegten beide in ihrer Startklasse den zweiten Platz und schlugen somit sogar ein Jugendpaar.

In den Lateinturnieren hatten Marko und Nicole ein großes Ziel vor Augen: fehlten dem Paar doch lediglich zwei Platzierungen für den Aufstieg. Hoch motiviert und in der für sie bekannten unaufgeregten und souveränen Art gewannen sie beide Turniere eindeutig. Somit gingen die ersten Plätze in der Jun I C Lat, sowie der Jun II C Lat auch nach Ingolstadt.

Damit stiegen die beiden zur Freude der mitgereisten Fans wohlverdient in die B Klasse auf!

Max Nobst und Lena Mele starteten zwischenzeitlich in ihrer Altersklasse der Kin C Latein, tanzten sich voller Elan durch die Vorrunde und führten die Treppchenserie für Ingolstadt mit einem tollen zweiten Platz fort. Auf den Doppelstart in der Junioren I B musste der Fanclub aber leider noch verzichten, da die neuen B Choreos, nach dem erst kürzlich erreichten Aufstieg, erst noch trainiert werden müssen.

Das nächste Ingolstädter Paar, Jakob Klein und Anna-Marie Schwarz, startete in der Jugend C Latein. In einem hart umkämpften Finale erreichten die beiden zwei dritte Plätze in den Tänzen Samba und Cha-Cha. Trotz je einer 1er und 2er Wertung in der Rumba, belegten sie in diesem Tanz den sechsten Platz. Hier zeigt deutlich die große Leistungsdichte in diesem Turnier und bedeutet auch für die Wertungsrichter ein schweres Unterfangen, die Paare zu bewerten. Am Ende erreichten Jakob und Anna-Marie den vierten Platz und schrammten haarscharf am Treppchen vorbei – waren sie doch nach den Platzierungen der Tänze gleichauf mit dem dritten Platz.

Michael Merz und Helene Novalee Tilgert schwebten als nächstes über die Tanzfläche und starten zuerst in der Junioren I B Standard. Mit nur drei abgegebenen 1er Wertungen deklassierten sie den Rest des Starterfeldes und belegten verdient den ersten Platz. Leider konnten die beiden gesundheitlich bedingt an diesem Tag nicht weiter tanzen, so entging den Zuschauern ein weiterer der Genuss der tollen tänzerischen Qualitäten, sowohl in Standard als auch in Latein.

In der Jugend B Latein zeigten sich für das Ingolstädter Paar Alexander Schneider und Celina Westphal die „Tücken“ des Tanzsports. Trotz einer sehr ansprechenden Leistung in der Vorrunde verfehlten sie knapp das Finale und belegten am Ende den siebten Platz als Anschlusspaar. Dabei bekamen sie von drei Wertungsrichtern je vier Kreuze – im Grunde ein deutliches Zeichen für ein gutes Resultat. Aber sie konnten – zum Unmut der anfeuernden Fans – die verbleibenden zwei Wertungsrichter nicht überzeugen (je 0 Kreuze).

In den letzten Lateinturnieren starteten Christian und Marietta Hofbauer in der Junioren II B Latein, sowie der Jugend A Latein. Im ersten Turnier der Jun II B präsentierten beide ihre hohe tänzerische Qualität und zeigten schon in der Vorrunde ihren Anspruch auf die Treppchen Plätze. Im Finale eroberten sie mit acht 1er Wertungen den zweiten Platz. Im abschließenden Turnier der Jug A – dem qualitativ höchsten Turnier an diesem Tag – steigerten sich Christian und Marietta nochmals und belegten in einem sehr spannenden Turnier einen tollen fünften Platz.

Damit ging ein sehr langer Turniertag zu Ende, der aufgrund einiger technischer Verzögerungen fast zwölf Stunden dauerte. Die Leistungen der ESV Paare waren durch die Bank weg überzeugend und alle können mit ihrem Fortschritt und ihren Ergebnissen zufrieden sein. Ein riesiges „Dankeschön“ geht wie immer an alle mit angereisten Freunde, Familienangehörigen, Clubkollegen und jedem, der unsere Paare angefeuert hat.

Auch den anwesenden Trainern Illya Korovay und Manuel Schöke gilt ein besonderer Dank – ihr spielerischer Umgang mit den Paaren und die Freude an ihrer Arbeit motivieren die Kinder zu noch besseren Leistungen. Ohne dieses (nicht selbstverständliche) Coaching der Trainer an Turnieren wären die Leistungen der Paare sicherlich nicht so gut.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner